Beitragsseiten

Die Glockenweihe

Der Weihegottesdienst füllte unsere Pauluskirche bis auf den letzten Platz und war erfüllt von festlicher Musik, der Weiherede mit vielen Danksagungen von Pfarrer Helmut Scholz, der Festpredigt von Superintendent Auenmüller aus Annaberg und Ansprachen, Begrüßungen und Beglückwünschungen seitens des Bürgermeisters Horn, Vertretern auswärtiger Kirchgemeinden und hiesiger Religionsgemeinschaften sowie der abschließenden Ansprache vom stellvertretenden Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, Schuldiektor i.R. Friedrich Mahn. Im Anschluss an diesen Gottesdienst stimmten unsere neuen Glocken das erste mal ein halbstündiges Festgeläut an, welches sich zwischen 14 und 15 Uhr, sowie zwischen 18 und 19 Uhr wiederholte. Den Abschluss dieses feierlichen 3. Advents bildete das Turmblasen des Posaunenchores. Jetzt hatte Sehma nach vielen Jahren endlich wieder ein vollständiges Geläut, das dem ursprünglichen in nichts nachstand. Selbst der Glockengießereimeister gestand Pfarrer Scholz, dass Sehma das künstlerisch beste Glockengeläut hat, das seit Kriegsende aus seiner Glockengießerei hervorgegangen sei. Doch das alles wäre nie ohne GOTTES Hilfe und Gnade und die aufopferungsvolle Spendenbereitschaft der Sehmaer Bevölkerung, die selbst in dieser Notzeit genug Geld für ihre Glocken aufzubringen vermochte, möglich gewesen. Jetzt steht wieder ein großes Projekt an und wieder geht es um das Glockengläut unserer Pauluskirche. Diesmal muss der marode, weit über 100 Jahre alte Glockenstuhl erneuert werden. Hoffen wir, dass die Sehmaer ihre Pauluskirchgemeinde genauso finanziell unterstützen wie vor 60 Jahren.

Sven Rust

   
© Evangelisch-Lutherische Pauluskirchgemeinde Sehma